» Jedermannfunk

Jedermannfunkanwendungen


In diesem Bereich stellen wir euch die so genannten Jedermannfunkanwendungen vor. Hierfür werden die relevanten Einträge von Wikipedia herangezogen.




"Jedermannfunk ist ein Sammelbegriff für Funkanwendungen, die ohne Bedarfsnachweis oder Prüfung genutzt werden können. Diese Funkanwendungen sind auch nicht, wie beispielsweise der Betriebsfunk, auf geschlossene Benutzergruppen beschränkt.
Im Gegensatz zum Amateurfunkdienst ist hier jedoch nur der Betrieb von Geräten mit einer bestimmten Zulassung erlaubt, die vom Benutzer nicht verändert werden dürfen. Außerdem sind die Leistung der Funkgeräte sowie die Art der Frequenznutzung (Kanalabstand und Bandbreite, Modulationsarten) strengen Einschränkungen unterworfen.
In Deutschland sind derzeit folgende fünf Sprechfunkanwendungen für die Allgemeinheit freigegeben:

 - CB−Funk
 - Freenet
 - SRD (vormals auch Low Power Device bzw. LPD genannt)
 - PMR446
 - DMR446

Im CB−Funk ist zusätzlich auf bestimmten Kanälen die Übertragung digitaler Daten erlaubt.

Auch andere Frequenzbereiche können für die Übertragung von Daten oder Steuerinformationen, wie z. B. bei Funkthermometern, drahtlosen Kopfhörern, Bluetooth oder auch der Funkfernsteuerung von Modellen, Zentralverriegelungen genutzt werden. Sie werden üblicherweise aber nicht dem Jedermannfunk zugeordnet. (...)

Beim internationalen Amateurfunkdienst darf jeder (mit einem zugelassenen Empfangsgerät wie z.B. Radio, Weltempfänger, Scanner) als sogenannter SWL (Short Wave Listener) zuhören. Sendebetrieb darf (aber) nur von staatlich geprüften Funkamateuren mit einem international einmaligen Rufzeichen betrieben werden. (...)"




Wörtliche Quelle: Wikipedia
Stand: Mai 2016